Newsroom

 

Newsarchiv

Mediathek

Publikationen

Aktuelles

13.07.2021

»Insekten als Lebensmittel«

Bei der weltweiten Fleischproduktion entstehen jede Menge Treibhausgase, die zum Klimawandel beitragen. Deshalb suchen auch Forscher in Gießen nach Alternativen für das konventionelle Fleisch. Der Sat.1-Reporter Robert Murmann hat eine solche »Wurst der Zukunft« zusammen mit Dr. Martin Rühl vom Fraunhofer IME probiert.

30.05.2021

»Gießener Forscher wollen Mehlwurmfarm bauen – Sind Insekten als Mittagessen bald normal?«

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat Mehlwürmer vor kurzem als Lebensmittel zugelassen. Dr. Rühl vom Institutsteil Bioressourcen des Fraunhofer IME forscht am Einsatz von Insekten als Nahrungsmittel der Zukunft. »Wenn ich die Käfer oder die Larven nicht mehr als solche sehe, also nicht mehr angucken muss, sondern wenn sie dann zum Beispiel in einer Wurst verarbeitet sind oder in einem Brot oder in Chips, dann ist natürlich auch die Akzeptanz eine ganz andere.«, so Dr. Rühl. Gemeinsam mit seinem Team will er das Thema vorantreiben. Dazu ist nun der Aufbau einer eigenen Insektenfarm am Standort in Gießen in Planung.

19.05.2021

»RNA, gut für Impstoffe, aber auch als Pestizid«

Ribonucleic acid (RNA) ist momentan vor allem durch seine Rolle in Covid-19-Impfstoffen bekannt, jedoch kann RNAi auch einen wichtigen nicht-medizinischen Nutzen haben, nämlich als zielgenaues, umweltfreundliches Pestizid. Die britische Zeitschrift »The Economist« berichtet in ihrem Artikel unter anderem über die Entwicklung von Methoden zur Anwendung von RNA-Pestiziden der Firma GreenLight Biosciences, mit welcher das Fraunhofer IME zusammenarbeitet.

08.05.2021

»Einmal Mehlwurm bitte«

Die EU lässt den gelben Wurm als Lebensmittel zu. Bisher gibt es ihn nur im Tierhandel als Vogelfutter. Demnächst auf hessischen Tellern oder als leckeren Snack. Wir machen den Street Check. Wer ist mutig und isst den Wurm?

30.04.2021

»In der Welt gefragt« – Fraunhofer in Gießen forscht zu nachhaltiger Produktion neuer Proteinquellen / Geschäftsmodelle für die Landwirtschaft

In politischen Debatten über den Klimawandel steht derzeit vor allem die Verkehrswende im Fokus. Fraunhofer geht andere Wege. Das Leitprojekt „FutureProteins“ fragt, wie die wachsende Weltbevölkerung zukünftig nachhaltig mit Proteinen versorgt werden kann. Ziel ist die Entwicklung geschlossener Kreislaufsysteme, in denen unter anderem Insekten gezüchtet werden.

13.04.2021

An der JLU Gießen den Geheimnissen der Tiergifte auf der Spur

Tiergifte sind in allen größeren Tiergruppen und Lebensräumen mehr als 100 Mal unabhängig voneinander entstanden. JLU-Insektenforscher Dr. Björn M. von Reumont ist nun an einem europaweiten Projekt beteiligt.

30.03.2021

Millionen-Förderung für Gießener Viren-Forschung: Ziel ist ein  neues Medikament

Kornelia Hardes und ihr Team vom Fraunhofer-Institut IME am Standort Gießen erhalten eine Förderung in Höhe von 3,2 Millionen Euro für die Forschung an Influenza-Viren. In diesem Zuge sollen auch Arbeiten in einem Hochsicherheitslabor der Stufe 3 mit Vogelgrippeviren ermöglicht werden.

29.03.2021

Greenlight arbeitet mit dem Fraunhofer IME zusammen

Partnerschaft zur Untersuchung der Verwendung von RNA zum Schutz von Pflanzen, zum Schutz von Bienen und zur Unterstützung der biologischen Vielfalt in einer neuen Zusammenarbeit zwischen Fraunhofer und GreenLight.

25.1.2021

Prof. Zorn übernimmt die stellvertretende Leitung am Institutsteil für Bioressourcen

Seit dem 01. Januar 2021 hat der Institutsteil Bioressourcen des Fraunhofer-Instituts für Molekularbiologie und Angewandte Oekologie IME einen neuen stellvertretenden Leiter: Prof. Dr. Holger Zorn. Der Professor für Lebensmittelchemie und Lebensmittelbiotechnologie unterstützt künftig Institutsteilleiter Prof. Dr. Andreas Vilcinskas am Standort in Gießen.

23.1.2021

W wie Wissen: »Tiergifte – Mit Gift heilen?«

Medikamente aus Tiergiften helfen bei Bluthochdruck oder chronischen Schmerzen, doch sie sind rar! Forscher der Uni Gießen vermuten auch in der Wespenspinne wertvolle Substanzen. Tim Lüddecke ist Doktorand am Fraunhofer IME und gibt einen spannenden Einblick in seine Forschung rund um Spinnen, Echsen und Skorpione.

27.11.2020

Asiatische Marienkäfer – Invasion der Harlekine

Wo kommen eigentlich all die Marienkäfer mit den vielen Punkten her, die derzeit in Scharen die Hauswände bevölkern? Zoologe Andreas Vilcinskas kann das erklären – und auch, was diese stinkende, gelbe Flüssigkeit ist, die die Tiere absondern.

21.11.2020

Forscher der JLU Gießen suchen neue Antibiotika bei Termiten

Prof. Andreas Vilcinskas hat einen anderen Blick auf Insekten. Seit zehn Jahren baut er die Insektenbiotechnologie auf, sowohl im Institut für Insektenbiotechnologie der Justus-Liebig-Universität Gießen als auch als Leiter des im Aufbau befindlichen Fraunhofer-Instituts für Bioressourcen. Im Interview spricht der Wissenschaftler über Antibiotikaforschung, die Bekämpfung von Viren und den Aufbau des neuen Fachs.

de_DEGerman