LOEWE Zentrum für
Insektenbiotechnologie
& Bioressourcen

Biodiversitätsforschung

Prof. Dr. Andreas Vilcinskas

EXOTIC - EXperimentally Orientated genomics to Tackle Insects adaptive Challengesduring bio invasions: the ladybird Harmonia axyridis as a model species.

BiodivERsA-Projekt: Ein Netzwerk nationaler Forschungs-Finanzierungsorganisationen, die europaweite Projekte unterstützen, um neues Wissen zum Schutz und zum nachhaltigen Management von Biodiversität zu generieren. 

Teilnehmende Länder : FR, BE, DE (Prof. Dr. Andreas Vilcinskas and Dr. Heiko Vogel)

Der Asiatische Marienkäfer ist in der Invasionsbiologie ein etablierter Modelorganismus, der sich außerhalb seines ursprünglichen Verbreitungsgebietes erfolgreich gegen heimische Marienkäferarten durchsetzen kann. EXOTIC wurde von Forschern aus drei EU-Ländern (Belgien, Frankreich und Deutschland) konzipiert, um einerseits die genetischen Anpassungen, die invasiven Erfolg vermitteln können, zu entschlüsseln und andererseits die negativen Auswirkungen auf heimische Marienkäfer zu erfassen. Innerhalb des Projektes wird eine umfassende Genom- und Transkriptom-Datenbank aufgebaut, die in Verbindung mit geeigneten statistischen Verfahren Simulationen ermöglicht, mit denen genetische Signaturen von Adaptationen bei biologischen Invasionen darstellbar sind. Durch den kombinierten Einsatz von Selektionsexperimenten im Labor und quantitativen genetischen Methoden soll die phänotypische Ausprägung des Aggregationsverhaltens sowie der Immun- und Stressantworten in verschiedenen invasiven und nicht-invasiven Populationen des Asiatischen Marienkäfers analysiert werden. Komplementär dazu werden genetische Studien in der Natur durchgeführt, um die relativ schnell im Verlauf von Invasionen auftretenden adaptiven Veränderungen erfassen zu können. Entsprechend der Vorgaben im biodiversa Programm wird auch das Gefahrenpotential des invasiven Asiatischen Marienkäfers für heimische Marienkäfer beleuchtet. Dabei wird untersucht, ob die kürzlich bei H.axyridis entdeckten Microsporidien auf heimische Marienkäfer übertragbar sind, wenn diese dessen kontaminierte Eiern oder Larven fressen, und die so eingeführten Krankheitserreger wie „Biowaffen“ das Aussterben heimischer Marienkäfer verursachen können.